For English --- scroll down.

 

🇩🇪 Vorab: Mit 18-20 Jahren war ich im absoluten Fitnesswahn. Zweitweise wog ich 94KG mit 6-7% Körperfett. Damals habe ich jegliche Variation der Fitness Diäten ausprobiert und mich zu den verschiedensten Ernärhungsformen ausführlich belesen. Von der (Quark)-Shake Diät,  der Atkins Diät, über low to no Carb Diät über zwei Monate Bohnen und Linsendiät bis hin zum Intermittent Fasting habe ich so ziemlich alles ausprobiert, was geht.
Resümierend ist nichts von allem wirklich alltagstauglich, wenn Essen und vorallem die Essenplanung nicht der zentrale Punkt des Lebens ist. Die Alltagstauglichkeit ist auch einer der Hauptgründe, weshalb es nach einer "Diät" zu dem sogenannten JoJo Effekt kommt und die zuerst verlorenen Pfunde oft schnell wieder drauf sind.

Per Definition kommt das Wort Diät aus dem griechischen von Diata und bedeutet "Lebensführung / Lebensweise". Genau so verstehe ich auch die Diät und meine Diät sollte definitiv mit dem sozialen und professionellen Leben vereinbar sein und somit vorallem alltagstauglich sein!

Die Erfahrungen, die ich mit den Fitness Diäten gemacht habe helfen mir einzuschätzen was ich essen kann und wie viel und abzuschätzen wie viel kcal in verschiedenen Nahrungsmitteln sind.
Ich zähle keine Kalorien.
Zwischenmahlzeiten esse ich so gut wie nie, das hat sehr positive metabolische Effekte.
Ich esse fast nie Schokolade oder andere Süßigkeiten und esse ebenso fast nie zwischendurch (Zwischenmahlzeiten), sondern beschränke mich meist auf die 3 Hauptmahlzeiten + 1 Snack in Abhängigkeit vom Timing des Sportprogramms.

Zur Verständnis der Ernährung generell würde ich gerne einen ausführlichen Blogbeitrag schreiben, sobald ich Zeit finde.

 

Jeder Morgen geht bei mir im Prinzip gleich los. 6:30 Uhr aufstehen, Mails checken. Frisch machen. Frühstücken.
Zum Frühstück gibt es seit Monaten jeden Tag Haferflocken mit Erdbeeren, ein doppelter Espresso, 1 Glas Grüner Smoothie und ein warmes Glas Wasser mit Zitrone.

Gewappnet für den Tag, geht es zur Arbeit.

                                    

Gegen 13:00 Uhr haben wir meist die Chance essen zu gehen. Meistens bedeutet in ca. 80% der Fälle, es sei denn viele sehr schwierige Patienten liegen auf der Station oder es gibt viele unerwartete Notfälle.

Das Mittagessen nehme ich Wochentags im Krankenhaus zu mir.

Ab und an koche ich mir etwas vor, dann gibt es  Steak, Hühnchen oder Fisch mit Salat und Parmesan Käse etc... das volle Gourmet Programm.

Leider finde ich nur seltenst  Zeit zum vorkochen, also esse ich die meisten Tage im Krankenhaus. Das Essen schmeckt gut und ist einigermaßen gesund. Aber logischerweise kein Fitness Food.

 

Abends ist das Essen abhängig vom Programm.
Im Grunde gibt es zwei Optionen.

1. Fitness Programm nach der Arbeit
Dann gibt es im Anschluss an den Sport viel Essen. Ich achte lediglich darauf, dass die Mahlzeit nicht allzu fettig ist. Gut 80% der Zeit gehe mit Freunden essen. Zum einen weil Essen und Sport eine der wenigen Möglichkeiten bieten, in der Woche noch Freunde zu treffen, zum anderen weil ich zu faul bin jeden Tag ein 3 Sterne gericht zu zaubern 🙂

Aktuell esse ich nach einem Workout am liebsten Burritos.

 

2. Kein Fitness Programm nach der Arbeit
Wenn kein Sport gemacht wird, versuche ich etwas Kohlenhydrat ärmer zu essen. Also wird der Fett- & Proteinanteil in der Konsequenz höher.

Mein personal Favorit ist Antipasti.

 

 

That's it.
Kein Hexenwerk und sehr alltagstauglich.



Prelude
:
With the age of 18-20 I was absolutely crazy for Fitness. Fitness Mania you could say. There were times when I weighed 94kg with a bodyfat percentage of 6-7%.( I am 192cm) Ripped. Back in the day i tried every possible variation of Fitness Diets and extensively read about all the different forms of nutritioning an the effects on the body. Here is a small selection of the diets I completed e.g.: Shake diet, Atkins Diet, Low to now Carb Diet, Bean lentils and meat only diet, carb back loading and intermittent fasting. I tried everything. And everything worked. With one huge flaw in all of those diet forms. NOTHING was actually practicable in every day use. The lacking practicability is one of the reasons why most diets have reverse effects once the diet is finished and the pounds lost are back on the belly in no time.

Per definition the word diet is greek and comes from Diata and means "Way of life". Exactly like that i define my diat and most important is the practicability for every day life, the professional life and also the social life.

The experiences i have made with all the Fitness Diets helped me to estimate quickly what i can eat and how much i can eat and how many calories different foods contain.
Anyhow.
I do not count calories.
I never eat in between meals, which leads to very positive metabolic effects.
I almost never eat candy, and I am not a big fan of choclate (which comes in handy)

I would like write a whole Blog post dedicated to the topic of Nutritioning, to better understand the importance and meaning of nutrition in genral. But unfortunately that will have to wait untill i find the time.

 


 

Every Morning starts the same. Alarm rings at 6:30, Check mails, freshen up, breakfast.
For months i have been eating the same food. Oatmeal with strwaberries, a double espresso, 1 glas of green smoothie and a warm glas of water with lemon juice.

Ready for the day and off to work!

                                    

Around 1pm with usually find the time to go to the restaurant and eat. Usually means 80% of the time, unless we have really difficult patients of there are alot of unexpected emergencies.

During the week I eat lunch in the Hospital.

Every now and then i prepare a meal in the evening. In that case I will have Steak, Chicken or Fish with Salad and Parmesan Cheese, some antipasti etc. .. the full Groumet program.

Unfortunately i don't find time to pre cook food often thus I eat the food from the hospital cafeteria. The food is tasty and fairly healthy. But of course no extraordinary fitness meal.

In the evening the choice of food is dependend on my schedule.
Basically there is two options.

1. Fitness Routine after work.
In case i went to the gym after work there is going to be alot of food at night. The only thing i try to avoid is too much fat in my post workout meal. About 80% of the time i go out to eat at restaurants with friends. Mainly because Dinner and sport are some of the rare opportunities where i find time to meet friends during the week and also because i to lazy to cook a three course menu every day of the week.

At the moment my favorite post work out is Burritos

2. No Fitness Routine after work
If there is no Gym routine after work, i try to eat less carbs. Consequently there is a higher protein and fat portion in my meal.

My personal favorit is Antipasti.

That's it.
No witchcraft and extremely practical for every day use.