Workout Routine in Montpellier.

Back to the Basics

Für mein letztes PJ Tertial, vom Juli - Oktober, habe ich mich entschieden nach Südfrankreich zu gehen, genauer Montpellier. Das Gute am Sommer in Südfrankreich ist, dass das Wetter fast immer hervorragend ist. Fast jeder Tag ist sonnig und jeder Tag ist warm.

Doch wie sollte ich hier in Montpellier Sport machen welche Sportart was für Sport und wo? Ich habe mir eine Wohnung direkt in der Innenstadt gesucht und logischerweise war mein erster Gedankengang relativ nah ein Fitnesscenter zu finden.

Also habe ich am ersten Tag in Montpellier alle Fitness Center in der Nähe auf Google Maps angeschaut und bei einigen angerufen ode rbin  vorbeigegangen. Das erste sollte eine Monatsgebühr von 120 € kosten, das zweite sollte eine Monatsgebühr von 50 € kosten. 50 € hätte ich gerade noch o. k. gefunden, allerdings kam die Anmeldungsgebühr von 120 € hinzu, die auf drei Monate runter gerechnet den Mitgliedsbeitrag auf 90 € im Monat hoch schießen ließ.
90 € für ein paar Gewichte stemmen finde ich relativ viel und unverhältnismäßig. Wenn man überlegt dass man im high Five (*keine werbeintention) in Deutschland für zehn Euro im Monat trainieren kann.

Daher habe ich weiter überlegt. Wie oben schon angesprochen ist es immer warm. Ideal wäre es also den Sport draußen zu betreiben. Im optimalen Fall kann man dabei ja auch noch ein wenig braun werden. Natürlich mit Sonnenschutz. 50+. Safety first.
Ich habe also gegoogelt "Montpellier Outdoor Fitness Center". Dort sind tatsächlich einige aufgetaucht doch leider alle relativ weit weg.

Um die zur Verfügung stehende Zeit optimiert zu nutzen, ist es immer sehr günstig, das Fitnesscenter oder den Sportplatz auf dem Weg von oder zur Arbeit zu legen. Somit kann man direkt vor oder nach der Arbeit zum Sport gehen. Das ist mir leider nicht gelungen. Von der Idee her aber schön und in Deutschland definitiv umsetzbar.

Somit musste ich mein Fitnessprogramm ein bisschen alternierend. Ich hätte es mir einfach machen können und einfach die 100 € Mitgliedsbeitrag im Monat zahlen können aber mein Ego war zu groß und ich dachte mir nein. Also habe ich mir tatsächlich bei Amazon für 60 oder 70 € Hanteln bestellt und kann somit zu Hause fast alle Körperpartien trainieren. Zusätzlich dazu ist in der Nähe meines Wohnortes ein Spielplatz der eine Konstruktion bietet an der man Klimmzüge absolvieren kann.

Gerade gestern (27.7.2017) habe ich zu einer 30 Tage Pushupchallenge aufgerufen!
Wenn du noch nicht dabei bist, mach jetz mit! Klick auf den Link oder hier und mach mit !

Das Fitnessprogramm: Back to the Basics

Täglich:
-nach dem Aufstehen 250 Liegestützen (nicht am Stück sondern in Sätzen von 50wh) ein bisschen Bauchtraining.
-vor dem Abendessen 250 Liegestützen.(nicht am Stück sondern in Sätzen von 50wh)

Jeden zweiten oder dritten Tag zusätzlich:
Work out mit den Kurzhantel morgens direkt nach dem Aufstehen.
Ganz Basic, 3 Sätze, schnell und knackig, immer zwei Übungen im Supersatz.

  1. Supersatz
    - Kreuzheben
    - Ausfallschritte
  2. Supersatz
    - Bizeps Curls
    - Schulterpress
  3. Supersatz
    - Einarmiges Rudern
    - Liegestützen und Bauchtraining

 

Am Wochenende morgens zum Spielplatz laufen und Klimmzüge machen.
Klimmzüge im Superset mit Liegestützen und Beinheben,